⁕ dum spiro spero. dum spero amo. dum amo vivo. ⁕

 



Sensitivity Reading


Mittlerweile ist es zum Ziel vieler Autor*innen geworden, Diversität und Sichtbarkeit in ihren Werken einen Raum zu geben. Doch mitunter gestaltet es sich schwierig, über Themen und Lebensrealitäten zu schreiben, die außerhalb der eigenen Lebensrealität liegen und mit denen es keine Überschneidungspunkte gibt.

Häufig geht damit eine große Unsicherheit der Schreibenden einher, die man jedoch mit einem Sensitivity Reading auflösen kann. :)

Im Zuge des SensReadings unterstütze ich dich dabei, eine authentische Darstellung von Marginalisierungen zu schreiben, auch wenn sie nicht deiner Lebensrealität entsprechen sollten. Wir finden gemeinsam einen passenden Weg, unabsichtlich abwertende Beschreibungen oder Mikroaggressionen im Text zu vermeiden oder durch inklusivere Beschreibungen zu ersetzen.

Außerdem können wir folgende Fragen klären:
Wie kann man bestimmte Stereotypen umgehen?
Wie bricht man mit Klischees?
Wie kann man sensibler und authentisch über Menschen mit Diskriminierungserfahrungen schreiben?

Wichtig: Es geht niemals um Zensur oder ein Verbot von Themen! Ich möchte dich lediglich dabei unterstützen, Alternativen zu finden und einen sensibleren Umgang mit bestimmten Thematiken innerhalb des Schreibprozesses anzuwenden.

Sensitivity Reader sind Personen aus marginalisierten Gruppen, die sich eingehend mit ihren eigenen Diskriminierungserfahrungen auseinandergesetzt haben und versuchen, stets verschiedene Sichtweisen aus ihren Gruppen abzubilden. Dennoch ist die Qualifikation first hand die eigene Lebensrealität, wodurch Ansichten auch innerhalb einer Gruppe abweichen können.

Zu welchen Themen biete ich Sensitivity Reading an?

  • Leben mit (unsichtbaren) Behinderung(en) & Ableismus
  • Neurodiversität (Asperger-Autismus, ASS)
  • LGBT-Feindlichkeit & Homophobie,
  • Stigmatisierung & Diskriminierung aufgrund psychischer Erkrankungen,
  • Leben mit Komplextrauma (kPTBS & Dissoziationen)
  • Selbstverletzendes Verhalten
  • rezidivierende Depression
  • atypische Essstörung
  • Fibromyalgie
  • Folgen von organisiertem sex. M*ssbrauch, Parentifizierung, narzisstische Elternteile, psych./phys. M*sshandlung, Vernachlässigung, V*ergewaltigung
  • (queere) Elternschaft
  • Verlust / T*d / Su*zid
  • Geschlecht (toxische Männlichkeit)
  • (Cyber-)Mobbing

Falls du meine Unterstützung als Sensitivity Reader in Anspruch nehmen möchtest, freue ich mich sehr über deine Anfrage! :) Nutz' dafür gern das Formular HIER oder schick' mir einfach eine E-Mail!

Welche Angebote zum Sensitivity Reading ich in petto habe, erfährst du mit Klick auf das Icon! :)




Sensitivity Reading - Pakete & Preise

  

E-Mail
Instagram